Unsere Gemeinde Rumohr

Die Gemeinde Rumohr liegt südlich der Landeshauptstadt Kiel und gehört als amtsangehörige Gemeinde zum Amt Molfsee. Das Gemeindegebiet wird durch die Landesstraßen L 255, L 318 und die Kreisstraße K 32 erschlossen. Zudem wird die Gemeinde von der Autobahn A 215 berührt.

Die Gemeinde hat ca. 830 Einwohner und umfasst eine Fläche von ca. 860 ha. Zu Rumohr gehört der Ortsteil Rotenhahn. Des Weiteren ist die Gemeinde gekennzeichnet durch Ansiedlungen im Außenbereich. Zu nennen sind Rumohrhütten, Bornhorst und Rumohrholz.

1995 feierte die Gemeinde ihr 750-jähriges Bestehen. Urkundliche Erwähnungen von 1245 mit dem Namen Rummore, 1315 Rugemor oder 1339 Rughemor dokumentieren erste Ansiedlungen auf dem heutigen Gemeindegebiet. Alle vorgenannten Bezeichnungen, aber auch der jetzige Name, leiten sich ab vom rauen Moor. Moorflächen sind noch heute sowohl im Ortsteil Rotenhahn als auch in Rumohr selbst vorzufinden.

Rumohr hat wie viele Gemeinden im Umland von Kiel in den letzten Jahrzehnten einschneidende Veränderungen erfahren. Die geänderten Wohn- und Lebensbedürfnisse der Menschen, aber auch der Strukturwandel in der Landwirtschaft führten zwangsläufig zu Veränderungen. Trotz der Standrandlage zur Landeshauptstadt und dem dadurch bedingten Siedlungsdruck konnte sich Rumohr dennoch seinen dörflichen Charakter bewahren. In der Gemeinde sind heute noch einige leistungsfähige landwirtschaftliche Betriebe ansässig. Neben dem Wohnen und der Landwirtschaft bietet die Gemeinde Rumohr aber auch für angesiedelte Betriebe des Dienstleistungsgewerbes, des Handwerkes und der Gastronomie gute Standortvoraussetzungen.

In Rumohr ist ein reges Gemeinschaftsleben anzutreffen. Der örtliche Sport- und Geselligkeitsverein Dörpsgill Rumohr präsentiert alljährlich ein vielfältiges Programm mit sportlichen, kulturellen und geselligen Angeboten. Daneben steht die Freiwillige Feuerwehr bereit, nicht nur in Notfällen zu helfen, sondern darüber hinaus auch durch eigene öffentliche Veranstaltungen zum guten miteinander beizutragen. Das 1990 errichtete Gemeindezentrum mit Vereinssporthalle, gemeindlichem Kindergarten und Sportplatz schafft gute Voraussetzungen für die vielfältigen Begegnungen von Bürgerinnen und Bürger und insbesondere auch für die Jugend.

Nachstehend können Sie sich einen Film eines Modellfliegers aus unserem Dorf ansehen. Der Film stammt aus dem Jahr 2008. Das Neubaugebiet Wischhof war damals im Aufbau.