Hausturnier am 17.September 2017

Auch in diesem Jahr veranstaltet die Stallgemeinschaft wieder ein Hausturnier und freut sich über viele Zuschauer. Der Flyer kann hier heruntergeladen werden.

Besuch aus Norwegen

Am 3.5.2017 wurde die Sicherheitslage im Dorf kurzfristig signifikant erhöht: Spontan schlugen 6 junge Studenten der norwegischen Politihögskolen (Polizeihochschule) bei der SG Rumohr auf, für drei Wochen Gäste der Landespolizei Schleswig-Holstein, und führten mit viel Hallo eine kleine berittene Streife durch unser Dörfchen durch. Da zuvor offizielle Dinge auf dem Programm gestanden hatten und die Idee, nicht zurück ins Quartier ins ostholsteinische Hinterland, sondern zum Reiterhof in Rumohr zu fahren, ganz spontan entstanden war, geschah das Ganze in kompletter Alltagsuniform, was dann doch manchen Autofahrer sehr erstaunt dreinblicken ließ!

Danach gab‘s Bratwurst und Treckerfahren - German country life pur! Wenn das kein schöner Tagesabschluß war...

BN1 BN2 BN3 BN4 BN5

Reit- und Longierabzeichenabzeichen 2017

RA8

RA10

Der April sah die SG Rumohr ausgesprochen fleißig, es gab das bereits angekündigte zweite Trainerseminar, für das extra einige Freiwillige als Versuchskaninchen für verschiedene Trainingsansätze in der Sitzschulung gewonnen wurden. Dann wurde in der Dorfstraße eine alter Strohboden leergeräumt, was trotz Staub und Hitze viel Spaß machte, Erinnerungen an gute, alte Zeiten als Dreikäsehoch auf Opas oder Onkels Heuboden weckte und einmal mehr zeigte, warum wir uns nicht ohne Stolz eine Gemeinschaft nennen. 

Dann fand Ostersamstag der traditionelle Osterritt statt, der trotz widrigen Wetters mit 14 Teilnehmern diesmal Richtung Blumenthal und Schierensee ging.

Dann gab es zwei umfangreiche Reit- und Longierabzeichenprüfungen, für die hart trainiert wurde – und mit Erfolg, denn es haben alle bestanden! Wir gratulieren den Teilnehmern:

Reitabzeichen 10: Ylva, Fenja, Caala, Magalie, Mara, Kristin, Luca, Nele, Helena, Jule, Jonna, Eve, Laura, Emily, Vanessa

Reitabzeichen 9: Thomas und Joe

Reitabzeichen 8: Julia, Svea, Leni, Jette, Marie

Reitabzeichen 5: Lena, Liv, Laura

Reitabzeichen 4: Linda, Ronja, Svenja

Longierabzeichen 5: Jana, Birgit, Nele, Jule, Svenja, Linda, Ronja, Malin, Lena, Monika 

Zu guter Letzt sei auf unseren jährlichen Tag der offenen Stalltür hingewiesen, der wieder am Muttertag, dem 14.5.2017, stattfinden wird und zu dem wir alle ganz herzlich einladen. Der Flyer kann hier heruntergeladen werden.

Angelika Werner-Kalläne

RA1 RA2 RA3 RA4 RA5 RA6 RA7 RA8 RA9 RA10

Nachwuchs-Trainerseminar

Daß es beim Umgang mit Pferden, Reitenlernen und Reitenlehren nicht immer nur um Spaß und Spiel geht, ist allen klar, es wurde jedoch noch einmal in den Vordergrund gerückt bei unserem ersten (Nachwuchs)-Trainerseminar in diesem Jahr, bei dem sich alles um die Sicherheit drehte. Zunächst erläuterte Heilpädagogin Elisabeth sehr anschaulich noch einmal das Lernverhalten von Kindern, danach wurden gemeinsam Situationen rund ums Pferd gesammelt, in denen Gefahren entstehen können, und Strategien entwickelt, wie man sie vermeiden kann. Zum Abschluß bekam jeder noch einmal ein Shetty in die Hand gedrückt, um das in der Theorie Erarbeitete jetzt auch praktisch umzusetzen. Wir hatten viel Spaß, wie man sieht, und freuen uns schon auf die nächste Trainerschulung Anfang April!.

Angelika Werner-Kalläne

NTS1 NTS2 NTS3 NTS4

Faschingsreiten 2017

Karneval und norddeutsches Schmuddelwetter verstehen sich nicht so gut, aber wir haben trotzdem tapfer durchgehalten und sind mit bunt verkleideten Kindern und Ponies durchs Dorf gezogen! Danach konnten die kleinen Reiter, unterstützt von den großen Reitern, die ob des Wetters auf das eigene Reiten verzichtet hatten, noch im trockenen Stall das selbständige Lenken und Anhalten üben, und das Ride-in-Kuchenbüffett wurde dabei auch gerne angenommen! 

Angelika Werner-Kalläne

FR1 FR2 FR3 FR4 FR5 FR6

Januar 2017

Mit Schwung und guten Ideen für 2017 sind wir ins neue Jahr gestartet und haben bereits im Januar ein erstes kleines mittlerweile schon traditionelles Ereignis in Angriff genommen, nämlich das beliebte Shetty Cross Country, bei dem zwei Läufer mit einem Shetty an der Hand einen Parcours durch den Wald – also über Stock und Stein und Graben - in möglichst schneller Zeit überwinden müssen. Das Teilnehmerfeld wurde durch Krankheit stark dezimiert, aber wir hatten trotzdem Spaß und die Shetties noch viel mehr.

Angelika Werner-Kalläne

SG1 SG2 SG3

Aktivitäten der Stallgemeinschaft im 2.Halbjahr 2015

Auch das zweite Halbjahr 2015 sah die SG Rumohr aktiv und umtriebig.

Wie immer waren wir beim Vogelschießen mit von der Partie und verstärkten den Festumzug mit Shetties und Ponykutschen, und auch zur feierlichen Eröffnung des Pferdefreizeitparks Eidertal in Reesdorf erschienen wir mit der größten Abordnung von allen mit einer Kutsche und 10 Reitern, was ordentlich Eindruck machte.

Angelika Werner-Kalläne

2015_1 2015_2

Pferdegeburtstag

Einen besonderen Tag hatten wir dieses Jahr am 27.6. zu feiern, denn die Trakehnerin Biscaya (Bonnie) von Don u.d. Balaleika v. Heiltrank – und die Ponystute Gwendolyn (Gwenny) sind an diesem Tag beide 25 Jahre alt geworden – in Menschenjahren 75! Also durchaus ein Grund, die beiden Damen – die sich übrigens trotz (oder wegen?) ihres gemeinsamen Ehrentages absolut nicht ausstehen können – gemeinsam hochleben zu lassen. Wir wünschen uns noch viele schöne Jahre mit den beiden! 

Angelika Werner-Kalläne

Pferdegeburtstag_1 Pferdegeburtstag_2

Vater-Kind-Wochenende

Noch vor den Sommerferien fand das Vater-Kind-Wochenende statt, diesmal in ganz großer Runde und mit Gästen, die ganz aus NRW angereist waren. Aufgrund des erheblichen Altersunterschieds der Kinder gab es zwei Gruppen, die größeren verfrachteten ihre Väter auf „ihre“ Pferde und verschwanden mit ihnen im Wald, die jüngeren durften selbst reiten und wurden von ihren Vätern geführt oder zumindest begleitet, und zwar auf eine „Reiter-Sport-Rallye“: An mit Rittersport-Täfelchen markierten Stellen im Wald mußten Aufgaben erfüllt werden.

Danach traf man sich wieder, es wurden Shetties verteilt, und auf dem Springplatz durfte sich jeder mal an den Leinen versuchen und als Vorübung für den Sonntag schon einmal das Fahren vom Boden aus üben.

Am Sonntag ging es dann mit den Ponykutschen auf Tour, und manch einer stellte fest, daß auch ein PS nicht zwingend einfacher zu händeln ist als 150 oder mehr und dass Kutschefahren ganz schön viel Spaß macht.

Angelika Werner-Kalläne

VaKiWE_1 VaKiWE_2 VaKiWE_3 VaKiWE_4 VaKiWE_5

Reiterferien I

RFIII_1

Die Sommerferien begannen schon beinahe traditionell mit den Reiterferien, derer es dieses Mal eine ganze Menge gab. 

Den Auftakt machten wieder einmal die „Kleinen“ mit Platzarbeit und schönen Ausritten, einer Ponykutschenfahrt mit Baden im Schierensee, der bei manchem Betrachter „Immenhof“-Erinnerungen wachrief und manchem Stadtkind am See mal ein echtes Pony vor die Augen und unter die Finger brachte, abendlichen Spaziergängen mit den Shetties, Herumtoben auf dem Hof, Springen und Geländereiten. 

Angelika Werner-Kalläne

RFI_1 RFI_2 RFI_3 RFI_4 RFI_5 RFI_6 RfI_7

Reiterferien II

Die zweite Fereienwoche – die „Großen“ – hatten weniger Glück: Die trockenen Stunden waren gezählt, zum Reiten kamen wir wenig, und die schwere Kolik des kleinen „Herky“ Herkules, vielen aus dem Dorf als Ausbrecherkönig bekannt , überschattete die Woche zusätzlich, mußten sich die Mädchen doch weniger mit der richtigen Einwirkung beim Reiten auseinandersetzen als vielmehr mit der Bedienung von Tropf und Infusionsbesteck und letztlich auch mit dem Abschied von unserem geliebten kleinen Freund.

Da galt es, Kontrapunkte zu setzen, wie etwa mit einer bunten Handpferdequadrille oder Ringreiten oder einem Eis mit Shetties im Garten, als es gerade einmal nicht regnete.

Diese außergewöhnliche Woche hat die Gruppe sehr zusammengeschweißt und wird ganz sicher allen lange in Erinnerung bleiben.

Angelika Werner-Kalläne

RFII_1 RFII_2 RFII_3 RFII_4 RFII_5

Reiterferien III

Die dritte Woche sah Neulinge in der Kunst des sommerlichen Reiterhoflebens, die dafür umso mehr mit Sonnenschein und vielen Gelegenheiten zum Baden, zu Stoppelfeldritten und Kutschausfahrten verwöhnt wurden. Auch durften sie auf dem Kieler Nordmarksportfeld im Rahmen des dortigen Geländeturniers echte Turnierluft schnuppern, erste Erfahrungen als TT sammeln und mit unseren Reiterinnen um Erfolg oder Niederlage bangen. Zu Hause wurde das dort Gesehene dann selbst an den eigenen Geländehindernissen zumindest schon einmal in den Grundzügen ausprobiert und festgestellt, daß es doch viel einfacher aussieht, im Galopp einen Baumstamm zu treffen, als es wirklich ist. 

Angelika Werner-Kalläne

RFIII_1

Mutter-Kind-Wochenende

Aus Ostholstein waren wieder unsere Freunde angereist, und während die Mütter sich in Kiel einen schönen Tag machten, stand für die Kids eine „Reiter-Sport-Rallye“ - siehe oben -  an, Toben mit den Shetties, im Maisfeld Spielen, abends Baden und Picknicken am Schierensee und danach noch bei Fackelschein ein gemütlicher Spaziergang durch den Wald, um den Tag ausklingen zu lassen.

Die traditionelle sonntägliche Kutschfahrt gestalteten sich dieses Mal allerdings ein wenig schwierig, denn während zwei Kutschen schon mit Platten gar nicht erst vom Hof konnten, holten wir uns den dritten Platten in Mielkendorf, was bedeutete, daß zurück gelaufen und geschoben werden mußte, was dann doch nicht ganz so viel Spaß machte... 

Angelika Werner-Kalläne

MuKiWE_1 MuKiWE_2 MuKiWE_3 MuKiWE_4 MuKiWE_5 MuKiWE_6 MuKiWE_7

Mini-Reiterferien

Auch die jüngsten Reiter bekamen dieses Jahr ihre erste Gelegenheit, bei den Mini-Reiterferien einmal den ganzen Tag – und eine Nacht – Reiterhof pur zu erleben, inklusive Nachtwanderung mit Fackeln, Ausreiten, mit den Shetties auf dem Stoppelfeld Toben und sogar Baden im Schierensee. Und dabei waren wir ganz international – die kleine Lea aus Österreich machte gleich beide Termine mit und zählte schließlich schon beinahe zum Inventar. 

Angelika Werner-Kalläne

MiniRF_1 MiniRF_2 MiniRF_3 MiniRF_4 MiniRF_5 MiniRF_6 MiniRF_7 MiniRF_8 MiniRF_9 MiniRF_10 MiniRF_11 MiniRF_12 MiniRF_13

Aktivitäten der Stallgemeinschaft im 1. Halbjahr 2015

Ein halbes Jahr ist schon vergangen, und viel ist bei uns passiert.

Nach der verregneten Pferdeweihnacht 2015, die nur die ganz Hartgesottenen hinter dem Ofen hervorgelockt hatte, starteten wir noch im Winter mit neuen Aktionen, so dem Shetty Cross Country, bei dem insbesondere die Fitness der Menschen gefragt war, denn es galt, als Zweier-Team ein Shetty über Stock und Stein und Gräben auf einer vorgegebenen Strecke durch den Wald zu bringen, und das auf Zeit! Mehrere Ponies nutzten die Gunst der Stunde und die Erschöpfung ihrer Läufer, um sich selbständig zu machen, aber letztlich waren doch wieder alle eingefangen, und trotz fieser Kälte und feuchter Witterung hatten alle sehr viel Spaß – eine Wettbewerbsidee, die es zu vertiefen gilt!

Angelika Werner-Kalläne

Meldung lesen »
SG_1 SG_2 SG_3 SG_4 SG_5 SG_6 SG_7 SG_8 SG_9 SG_10 SG_11 SG_12 SG_13 SG_14 SG_15

Faschingsreiten 2015

Nur wenig später, zur Karnevalszeit, die ja naturbedingt nicht die besten Bedingungen für Out-Door-Veranstaltungen bietet, holten wir uns die gute Laune der Jecken in den Norden und trotzten dem kalten Winterwind in lustigen Kostümen, und so wurde bei der Reise nach Jerusalem der Geschickteste Reiter herausgefunden, während das beste Kostüm in geheimer Wahl ermittelt wurde.

Vielleicht sollten wir unseren Karneval lieber im Sommer feiern...

FR_1 FR_2 FR_3 FR_4 FR_5 FR_6 FR_7

Osterritt 2015

Ostersamstag stand natürlich unser traditioneller Osterritt auf dem Programm – die Großen mussten sich nach einigen Rätselreimen den Weg über Rumohrholz, Mielkendorf, Hohenhude und Annenhof den Weg suchen, während die Kleinen mit den Shetties im Wald auf Osterhasensuche gingen – der eine mit mehr, der andere mit weniger Glück, aber alle hatten letztlich doch einen Schokohasen zum Mitnachhausenehmen, und die Großen fanden dank eines eingeschleusten „Maulwurfs“, der die Route kannte, auch wieder nach Hause...

OR_1 OR_2 OR_3

 

Mutter-ohne-Kind-Wochenende 2015

Da bereits letztes Jahr Rufe nach einem Mutter-OHNE-Kind-Wochenende laut geworden waren, fand das erste dieser Art Anfang Juni statt. Als reines Reit- und Fahrwochenende für Reiterinnen Ü30 hatten wir viel Spaß mit sehr viel Reiten, gemeinsamem Kutschefahren und gemütlichem abendlichen Grillen und Beisammensitzen – wieder einmal, wie es dieses Jahr die Regel zu sein scheint – in dicken, warmen Klamotten -, und manch eine genoß es, sich endlich einmal ein ganzen Wochenende nur mit den lieben Vierbeinern beschäftigen zu können!

MOK_1 MOK_2 MOK_3 MOK_4 MOK_5 MOK_6

Reitabzeichen 2015

Nach so viel Spaß stand auch mal wieder etwas Erntes auf dem Programm – wieder einmal eine Reitabzeichenprüfung! Diesmal bestanden:

Nele Graff                   RA 4

Emily Kristen             RA 6

Malin Rieck                RA 6

Svenja Thaysen             RA 6

Sophia Pohns             RA 8

Cherin Petersen             RA 8

Thomas Büttner            Basispaß

Wir gratulieren allen Teilnehmern!

RA_1 RA_2 RA_3 RA_4 RA_5 RA_6 RA_7 RA_8

Tag der offenen Stalltür 2015

Eine Woche später stand unsere Stalltür wieder allen offen: Tag der offenen Stalltür!

Winterjacken mussten auch diesmal wieder hervorgekramt werden, aber ab Mittag wurde es schöner und wärmer, so dass viele Besucher von nah und fern die liebevoll einstudierten bunten Schaubilder beobachten, am Ponyreiten teilnehmen oder sich den Bauch mit leckerem Kuchen oder Bratwurst voll schlagen konnten.

Auch diesmal hatten wir wieder Schaubilder aus allen Sparten dabei, es wurde voltigiert, gefahren, gesprungen, es gab die große Dressurquadrille und Westernreiten, das Dschungelbuch wurde mit Ponies neu interpretiert, Schubkarrenrennen und die Reise nach Jerusalem mit Ponies füllten die Pausen. Langweilig wurde es nie!

TdO_1 TdO_2 TdO_3 TdO_4 TdO_5 TdO_6 TdO_7 TdO_8 TdO_9 TdO_10 TdO_11 TdO_12 TdO_13 TdO_15 TdO_16 TdO_17 TdO_18 TdO_19 TdO_20 TdO_21

Halloween zu Pferd 2014

Fackelritt zu Halloween

Eines kann man uns nicht vorwerfen: dass jemals Langeweile aufkommt. Ganz kurzentschlossen trafen sich die noch nicht zu Halloween Verplanten, und Vampire, Spidermen und Gespenster wuselten durch den Stall, griffen sich Pferde, Ponies und Fackeln und geisterten los durchs Dorf. Das war ein toller Anblick mit ein bisschen „Gänsehautfeeling“ – ein Fackelzug zu Pferde – das hatte schon etwas!

Danach gab’s einen zünftigen Halloween-Schmaus mit Gummibärchen, Muffins, Chips und Kuchen und für die Pferde und Ponies wohl verdientes „Abendbrot“.

Angelika Werner-Kalläne

HW_1 HW_2 HW_3 HW_4 HW_5 HW_6 HW_7 HW_8 HW_9 HW_10

Motivationsabzeichen Reiten und Voltigieren am 12.10.2014

Am Sonntag, dem 12.10.2014, stand eine weitere Reit- und Voltigierabzeichenprüfung auf dem Programm  – Reitabzeichen für die noch nicht ganz so weit Fortgeschrittenen und Voltigierabzeichen für unsere Einsteiger und „Großen“.

Hier bestanden:

VA 7: Malin Rieck, Lena Holzappel

VA 9: Tjark Kabelitz, Janek Kabelitz, Laura Steen

VA 10: Jule Lamp, Ida Söthje, Jette Stark, Finn Blume, Mara Schwesig, Henriette Hagedorn, Louis Schmidt, Svea Gonnissen

 RA 10: Jule Landtreter, Johanne Beth, Hanna Schulat, Laura Steen, Julia Sophie Kalläne

 Auch hier gratulieren wir sehr herzlich!

Angelika Werner-Kalläne

Volti_1 Volti_2 Volti_3 Volti_4 Volti_5

Reitabzeichenprüfung 2014

Für dieses Jahr haben wir uns – nachdem letztes Jahr bereits sogenannte Motivationsabzeichen im Voltigieren abgelegt wurden – an den größeren Aufwand und die erhöhten Anforderungen einer Reitabzeichenprüfung herangewagt und am 21.9.2014 eine solche Sonderprüfung durchgeführt. Vor den strengen Augen externer Richterinnen mußten in Dressur und Springen und in der Theorie bestimmte Aufgaben erfüllt werden. Im Springen gelang dies allen, in der Dressur zeigten sich nicht alle Pferde von ihrer Schokoladenseite, so daß zwei Probanden diesen Teil leider nicht bestanden und ihn nachholen müssen. Alle anderen hielten am Ende eines langen, anstrengenden Tages glücklich ihre Urkunden in der Hand. Insgesamt bestanden:

RA 8: Lena Holzappel, Melissa Beth, Anna Gude, Laura Kreutzmann, Catharina Pagel, Kira Ostwald, Malin Rieck

RA 5: Linda Rieck, Tarika Charen, Michelle Schmalz, Marie Kristen, Ronja Holzappel, Marta Lüth, Maja Radant

RA 4: Anne Richter

Die Stallgemeinschaft gratuliert allen recht herzlich und drückt den beiden Nachholern ganz fest die Daumen!

Angelika Werner-Kalläne

RA_1 RA_2 RA_3 RA_4 RA_5 RA_6 RA_7 RA_8 RA_9 RA_10 RA_11

Dressur- und Springturnier am 14.09.2014

Am 14.9.2014 fand unser schon fast traditionelles Reitturnier statt, zu dem trotz des Wetters – zwischendurch wurden gefühlt ganze Badewannen über uns ausgegossen – eine Menge Zuschauer erschienen und den Teilnehmern, die in Dressur- und Springwettbewerben aber auch Spaß-Wettbewerben wie Pas de Deux – eine gerittene Kür zu zweit – oder Sportstafette – auch bekannt als „Jump and Run“, einer springt mit Pferd einen Parcours, der andere zu Fuß – um den Sieg und die heiß begehrten Ehrenpreise kämpften, Beifall klatschten. Auch die Kleinsten kamen in einem geführten Geschicklichkeitsparcours auf ihre Kosten und durften zeigen, was sie können. Teilnehmer kamen nicht nur aus unserem Stall, sondern auch aus Steinfurth, Westensee und Ostholstein, so daß zum Teil schon etwas größere Starterfelder zu verzeichnen waren.

Wir waren mit dem Verlauf sehr zufrieden und schmieden schon Pläne für das nächste Jahr.

Angelika Werner-Kalläne

HT_1 HT_2 HT_3 HT_4 HT_5 HT_6 HT_7 HT_8 HT_9 HT_10 HT_11 HT_12 HT_13 HT_14 HT_15 HT_16 HT_17 HT_18 HT_19 HT_20 HT_21 HT_22 HT_23 HT_24

Vater-Kind Wochenende

 Auch die Väter ließen es sich nicht nehmen, ein Wochenende mit ihren Kindern  am Stall zu verbringen, wenngleich es Ende August schon deutlich kühler geworden war. Auch hier gab es eine Rallye durch den Wald, und auch die Väter stiegen, wie schon letztes Jahr, tapfer aufs Pferd. Am nächsten Tag gab der eine oder andere gar seine Premiere als Kutscher und lenkte selbst Wagen und ½ PS durch den Wald, während die großen Mädchen und Jungs hoch zu Pferde den Morgen verbrachten.

Angelika Werner-Kalläne

VKW_1 VKW_2 VKW_3 VKW_4 VKW_5 VKW_6 VKW_7

Jungs aufs Pferd

Jungs aufs Pferd – auch das gab’s diesen Sommer wieder. Geführt oder als Handpferd begaben sich die sechs Jungs auf Ponies und Großpferden auf die Suche nach dem mysteriösen Räuber unseres Goldschatzes, der nicht mehr als eine Spur aus Stroh hinterlassen hatte. War der gestellt, galt es auf dem Reitplatz noch das eine oder andere Geschicklichkeitsspiel zu bewältigen, ehe abends das altbewährte Grillen mit Würstchen und Marshmallows anstand.

Angelika Werner-Kalläne

JAP_1 JAP_2

Mutter-Kind-Wochenende

Auch die kleineren unter den Reitern kamen wieder zum Zuge, und zwar am Mutter-Kind-Wochenende, zu dem wieder unsere Freunde aus Ostholstein und Plön angereist waren. Eine Rallye durch den Wald eröffnete den Samstag, danach durften die Mütter aufs Pferd (und die Kinder auch mal auf die großen Pferde!). Sonntag war traditionell Kutsche fahren zum Brötchenholen angesagt – da der Rodenbäcker sonntags nicht mehr geöffnet hat, mußte alternativ eine Runde erdacht werden. Aber wir bekamen auch so unsere Brötchen und konnten sie ausgehungert verputzen, ehe es mittags wieder auf die Heimreise ging.

Mit fast dreißig Personen war es sehr voll, und nächstes Jahr muß es wohl zwei Termine geben.

Angelika Werner-Kalläne

MKW_1 MKW_2

Reitlehrgang

In der Woche darauf fanden sich die Teenies des Hofes zu einer Woche Reitlehrgang ein, in der aufgrund des heißen Wetters eher Alternativprogramm als hartes Training angesagt war.

Mittag gab es diesmal bei Yvonne Kristen auf der lauen Terrasse – das war toll (und lecker).

In den frühen Morgenstunden wurde trainiert – oder der eigene Mut beim Wettrennen auf dem Stoppelfeld überprüft. Abends saß man zusammen und klönte, fachsimpelte und lernte nebenbei ein bißchen Theorie.

Höhepunkt war in dieser Woche das heißersehnte Schwimmen mit Pferd im Lanker See bei Preetz. Aber auch die Fahrt mit der Ponykutsche – selbstgelenkt – an den Schierensee war toll. Auch sonst wurde, wann immer es ging, mal schnell eine Fahrt mit Zwei- oder Vierrad zum Schierensee zum Abkühlen eingelegt.

Es war eine wirklich tolle Woche, die manch einer gern noch ausgedehnt hätte.

Angelika Werner-Kalläne

RL_1 RL_2 RL_3 RL_4 RL_5 RL_6 RL_7

Reiterferien

Bei der SG Rumohr  stand in diesem Sommer die Zeit niemals still.

Gleich zu Beginn der Sommerferien legten wir los mit einer Woche Reiterferien für die Mittelgroßen, zünftig eingeleitet mit einem Shetty-Korso durch Rumohr zur Feier des WM-Titels der deutschen Nationalelf.

Dann ging es selbst aufs Pony. Dabei standen Dressur mit Bewegungsschulung und Springgymnastik ebenso auf dem Programm wie Ausreiten und Reiterspiele, während morgens und abends beim Essen Theorie für das im September anstehende Reitabzeichen gepaukt wurde.

Höhepunkt war sicher die Trainingseinheit auf dem Reiterhof Gläserkoppel in Preetz, die mit dem ersten Wasserdurchritt und Geländesprüngen für fast alle Reiterinnen eine Herausforderung darstellte. Zum Baden mit Pferd reichte die Zeit an diesem Tag nicht, so daß nur noch die Menschen an der Schellhorner Badestelle in den Lanker See springen konnten – was einigen dann aber doch noch zu kalt war.

Angelika Werner-Kalläne

RF_1 RF_2 RF_3 RF_4

Tag der offenen Stalltür am 18.Mai 2014

Im Zweijahres-Rhythmus lädt die Deutsche Reiterliche Vereinigung in Form der ihr angeschlossenen Verbände und Mitglieder zum Tag der offenen Stalltür ein. Die Stallgemeinschaft Rumohr machte natürlich mit, und für uns war der Tag ein durchschlagender Erfolg: Bis zu 250 Besucher strömten bei dem herrlichen Sommerwetter auf den Hof, um zwischen 10.30 und 16 h einige oder auch alle der 15 (!) Darbietungen von der klassischen Schulquadrille im Flower Power-Look und im Ponyfieber über Gespannfahren im Sonntagsstaat, zwei herzallerliebste Schaubilder auch mit den Kleinsten und ihren Shetties zu den Themen Wilder Westen und Elfenland, 3 Voltigiergruppen in unterschiedlichen Ausbildungsstadien, Springquadrillen – Wilde Kühe und Das kleine Gespenst -, Gelassenheitsdemonstration, Reiten nur mit Halsring, Zirkuslektionen, rasante Reiterspiele bis hin zu Pleasure und Trail Einheiten samt Pferdedieb und Sheriff im Western Stil anzuschauen, Kuchen, Kaffee und Bratwurst zu verputzen und einfach nur einen schönen Tag zu genießen, während die Kinder das weitläufige Areal mit seinen Spielgeräten, den kleinen Shetty „Streichelzoo“ mit Nemo, Fienchen und Herkules oder auch das obligatorische Ponyreiten ausgiebig nutzten.

Es wurde sehr, sehr viel Aufwand betrieben, um diesen Tag zu einem herausragenden Ereignis werden zu lassen, und die tolle Stimmung, die einem Volksfest gleich kam, und die gut gelungenen Schaunummern haben alle für alles entlohnt. Mehr als zufrieden mit dem Ergebnis, soll nun jährlich eine solche Veranstaltung bei der SG Rumohr durchgeführt werden.

Angelika Werner-Kalläne

TdOS_1 TdOS_2 TdOS_3 TdOS_4 TdOS_5 TdOS_6 TdOS_7 TdOS_8 TdOS_9 TdOS_10 TdOS_11 TdOS_12 TdOS_13 TdOS_14 TdOS_15 TdOS_16 TdOS_17 TdOS_18 TdOS_19 TdOS_20 TdOS_21 TdOS_22 TdOS_23 TdOS_25 TdOS_26 TdOS_27

Motivationsabzeichenprüfung Voltigieren

Spannung, Aufregung – und dann war doch alles gar nicht so schlimm. Am 6.10.2013 stellten sich unsere „großen“ Voltis den – gar nicht so – strengen Augen von Richterin Astrid Jönck, um ihre Prüfung für das Steckenpferd bzw. Kleines Hufeisen zu absolvieren. Auf dem natürlich super herausgeputzten Trakehner Bergkristall – „Rübi“ -  mussten Übungen im Schritt und Galopp gezeigt werden, und auch das Wissen rund ums Pferd und Voltigieren wurde abgefragt. Im Anschluß wurde bei Kaffee, Kuchen und Limo noch kurz das Bestehen der Prüfung gefeiert.

Bestanden haben:

Steckenpferd

Laura Steen, Tjark Kabelitz, Janek Kabelitz, Jerome Gäde

Kleines Hufeisen

Lena Holzappel, Malin Rieck, Maurice Schmalz, Anna Gude, Catarina Pagel

 

Herzlichen Glückwunsch nicht nur von

Angelika Werner-Kalläne

Volti5 Volti6 Volti7 Volti8 Volti9 Volti10 Volti11 Volti12 Volti13 Volti14 Volti15 Volti16 Volti17 Volti18 Volti19 Volti20 Volti21 Volti22 Volti23 Volti24 Volti25 Volti26 Volti27 Volti28 Volti29 Volti30 Volti31 Volti32 Volti33 Volti34 Volti35 Volti36 Volti37 Volti38 Volti39 Volti40

Tag der offenen Stalltür und Hausturnier am 15. September

Wieder einmal hat der Wettergott es gut mit uns gemeint – Regen am Samstag, Regen am Montag, aber der Sonntag, der Tag unseres Hausturniers und der offenen Stalltür, blieb weitestgehend trocken. So erlebten wir einen tollen Tag auf dem herausgeputzten Hof und Reitplatz mit schönen Bildern in Dressur, Springen und Führzügelwettbewerb am Vormittag, in dessen Verlauf viele kleine und große Teilnehmer über sich selbst hinauswuchsen, toll gerichtet und kommentiert von Elsabe Gläßel.

Am Nachmittag zeigten unsere Voltis auf Reitpony Toby y Terrwyn und Trakehner Bergkristall, was sie können, unsere lustigen Shetties Herkules, Schoko und Nemo tanzten mit den Mädchen Rock’n-Roll, Zorro erschien auf seinem schwarzen Mustang Don Kosak nur mit Halsring, begleitet von Cowboy und Indianer auf den Ponies Gwenny und Beauty, Ponies Funny und Beauty präsentierten die Fahrerseite unserer Gemeinschaft, und Trakehner Rigoletto und Brandungsdonner zeigten bunt kostümiert ein kleines Pas de Deux.

Alle hatten viel Spaß, für das leibliche Wohl war mit einem riesigen Kuchenbüffet und heißen Würstchen auch gesorgt, und der eine oder andere peilt schon an, im nächsten Jahr noch eine Klasse höher zu starten…

Angelika Werner-Kalläne

Volti1 Volti2 Volti3 Volti4

Vater-Kind-Wochenende oder "Was Jungs können"

Was die Jungs können, können die Väter schon lange – oder etwa nicht?! Rauf auf’s Pferd hieß es am 24.8.2013 zur Gaudi der Jungs und Mädchen diesmal für die 7 Väter, die mit insgesamt 14 Kindern am Vater-Kind-Wochenende der SG Rumohr teilnahmen. Vorweg – es gab keine Verletzten, weder unter den Zwei- noch unter den Vierbeinern, und das obwohl sich die Väter im Anschluß noch in einer Sportstafette im Hindernisparcours als Team mit ihren Kindern beweisen und (zu Fuß) und in Endgeschwindigkeit über Hindernisse springen mussten. Dafür wurden alle mit einem schönen Grill- und Salatbüffett, das die fürsorgenden Ehefrauen ihren Männern bereitet hatten (warum haben die Frauen beim Mutter-Kind-Wochenende eigentlich keines von ihren Männern bekommen?!), belohnt. Bis spät in die Nacht hinein wurde beim Lagerfeuer gemütlich zusammengesessen, um am nächsten Morgen mit Kutsche, Pferd und Fahrrad zum Rodenbäcker aufzubrechen und die Frühstücksbrötchen zu holen.

Alles klappte wunderbar, das Wetter spielte mit, keiner hatte Muskelkater, der eine oder andere konnte seiner Kreativität, wie man sieht, auch am Pferd freien Lauf lassen, und nun sind auch die letzten Zelte auf dem Hof abgebaut und warten im Winterquartier gespannt darauf, was uns nächstes Jahr so alles einfällt.

 Für dieses Jahr haben wir noch so einiges auf dem Plan:

So wollen wir am 15.9.2013 bei hoffentlich wieder bestem Wetter unser Hausturnier durchführen, zu dem auch ein paar Gäste von außerhalb eingeladen sind. Am Nachmittag werden unsere Voltis zeigen, was sie können, und auch sonst wird es die eine oder andere Schaunummer geben. Wir freuen uns auf viele Besucher, die bei Kaffee und Kuchen den Teilnehmern und Darstellern zujubeln!

Für den Dezember kann man sich die nun schon beinahe traditionelle Pferdeweihnacht vormerken, die am 3. Advent stattfinden wird. Als kleine Neuerung ist für dieses Jahr geplant, nicht nur Ponyreiten/Schlittenfahren und das Krippenspiel darzubieten, sondern neben de, Kaffee- und Kuchenbüffett auch Stände mit „last minute“-Weihnachtsgeschenken und allerlei schönen gebastelten und selbst hergestellten Dingen von RumohrerInnen. Gerne nehmen wir hierfür auch noch Anmeldungen entgegen.

Angelika Werner-Kalläne

Vater-Kind_WE_1 Vater-Kind_WE_2 Vater-Kind_WE_3 Vater-Kind_WE_4 Vater-Kind_WE_5 Vater-Kind_WE_6 Vater-Kind_WE_7

NEWSTICKER

Einwohnerversammlung am 25.09.2017

Meldung lesen »

Oktoberfest am 30.09.2017 abgesagt

Meldung lesen »

Vortrag von Harald Horstmann über Theodor Möller am 15.10.2017

Meldung lesen »

Bericht vom Grillfest der Freiwilligen Feuerwehr Rumohr

Meldung lesen »

Terminplan für 2017   Stand: 25.09.2017

Meldung lesen »



(c) 2011-2012 Gemeinde Rumohr | Konzept und Umsetzung: ide stampe